Niedersachen klar Logo

Hinweis für Personalstellen: A1-Antrags- und Bescheinigungsverfahren für Auslandstätigkeiten von Beamtinnen und Beamten


Beamtinnen und Beamte benötigen für Entsendungen (z. B. auch Auslandsdienstreisen) in EU-Mitgliedsstaaten und in EFTA-Staaten eine A1-Bescheinigung. Der Antrag kann nur formlos oder mit diesem Antragsformular (Vorschlag des NLBV) in Papierform gestellt werden. Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist für die Ausstellung der A1-Bescheinigung zuständig, wenn die betreffende Person privat krankenversichert ist (Normalfall) oder - z. B. wegen freier Heilfürsorge - gar nicht krankenversichert ist (weder gesetzlich noch privat).

Nähere Informationen zum A1-Antrags- und Bescheinigungsverfahren finden Sie hier.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass für Auslandstätigkeiten von Beamtinnen und Beamten kein elektronisches Meldeverfahren vorgesehen ist.

Besonderheit bei häufig im EU-Ausland tätigen Beamtinnen und Beamten: Für regelmäßige / häufige Auslandsentsendungen (z. B. Dienstreisen) von Beamtinnen und Beamten in einen oder mehrere EU-Mitgliedsstaaten können so genannte "A1-Dauerbescheinigungen" bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung-Ausland (DVKA) beantragt werden. Hierfür muss der Vordruck „GME1“ der DVKA für „Gewöhnliche Beschäftigung bei einem (für einen) in Deutschland ansässigen Arbeitgeber in mehreren Mitgliedsstaaten“, der unter https://www.dvka.de/media/dokumente/antraege_av_gme/gewoehnliche_erwerbstaetigkeit/GME1_Online.pdf zur Verfügung steht, ausgefüllt und in Papierform an die DVKA gesendet werden.

Voraussetzung: Die Beamtin / der Beamte muss in den jeweils folgenden 12 Monaten mindestens einmal monatlich oder fünfmal im Quartal in einem oder mehreren ausländischen EU-Staaten dienstlich tätig werden (neben der Tätigkeit in Deutschland).

Aktuelles aus dem Bereich Besoldung
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln